alles mögliche selbst gebastelt

neue Treppe ginge schneller…

Hallo mal wieder. Nach langer schreib-Pause, hier mal wieder ein Artikel von mir. Heute geht es um meine Treppe. Eigentlich geht es schon seit über einem Jahr darum. Eines meiner Dauerprojekte, das viele Herausforderungen und Probleme mit sich brachte, und sicherlich auch noch bringen wird. Angefangen hat es damit, das ich die Farbe nicht mehr so schön fand. Und weil das Holz unter der Farbe sehr schön aussieht, kam ich auf die wahnwitzige Idee die Treppe wieder zurück auf Natur zu bringen. So nahm das Schicksal seinen Lauf…

Das Problem bei ca. 70 Jahre alten Treppen ist, das immer noch eine Lackschicht zusätzlich oben drauf kommt. Ich habe so einige Farbentfernungslösungen ausprobiert. Lösungsmittel haben bestenfalls die erste Lackschicht beeindruckt. Schleifen war dann das Mittel der Wahl. Doch bevor ich gemerkt habe, wir gut schleifen geht, habe ich mit dem Multitool und einem Scharberaufsatz die Farbe abgekratzt. Ich frage mich immer, was die Damals zum Anstreichen von Holz genutzt haben. Über einer roten Schicht war eine beige Schicht. Beides zusammen hat irgendwie die Konsistenz von Spachtelmasse.

Das größte Problem beim Schleifen ist aber der Handlauf. Der nach innen geschwungene Teil wo die Finger lang laufen, braucht schon ein besonderes Werkzeug. Auch hier habe ich viele Dinge probiert. Ich habe sogar selber einen Scharber gebaut. Aber das alles ging eher schlecht als Recht.

Durch meinen Nachbarn bin ich an einen Schleifaufsatz für den Fein Multimaster gekommen. Der war eigentlich Perfekt für die Rundung. Eigentlich deswegen, weil ich einen Bosch Multimaster habe. Ich musste mir einen Adapter bauen. Doch Fein und Bosch passen in dem Fall nicht zusammen. Durch den Adapter kam soviel Vibration am Schleifpapier an, das es die Klammern nicht mehr gehalten haben und es immer wieder abgeflogen ist. Die beste Lösung für dieses Problem, ein Fein Multischleifer benutzen.

Das Blöde bei dem Lack, der macht sehr schnell die Schleifblätter unbrauchbar. Zum kostensparen habe ich mir das Schleifpapier selber zurechtgeschnitten. Inzwischen habe ich eine noch bessere Lösung gefunden. Darüber aber mehr im nächsten bericht.

5 Antworten auf neue Treppe ginge schneller…

  • Lars sagt:

    Hallo,
    schön, dass du dich endlich mal wieder meldest. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Aber du warst ja nicht untätig, sondern in der Zwischenzeit sehr fleißig. Tolles Projekt!

    Grüße
    Lars

  • Michael sagt:

    Mutiges Projekt! Ich warte schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung, denn die Treppe sieht wie meine aus, die ich auch gerne wieder auf Natur trimmen wurde – hab mich bisher nicht getraut!

    Grüße
    Michael

    • admin sagt:

      Hallo Michael.
      Ich habe bald Urlaub. Dann ist die Treppe fällig. Das macht dann endlich den Weg frei für die Flur Renovierung. Und das dann für die Küche. Und das für die Veranda und das für das Gartenhaus und das für das Baumhaus….
      Oh mann, ich brauche den Rest des Jahres Urlaub 😉

  • Michael sagt:

    Hallo,

    danke für die Antwort, besonders interessiert mich ja wie Du das mit den Rundungen hinbekommen hast, ich habe gesehen Du hast Dir so einen Schaber aus Blech gemacht – könnte man den nicht an dem Multimaster befestigen ? Ich hab den nämlich auch!

    Ansonsten wünsch ich einen „Schönen Urlaub“ 😉

    • admin sagt:

      Für die Rundungen habe ich inzwischen zwei Werkzeuge, die mir das leben dort erleichtern. Einen speziellen Aufsatz für den Bosch Schleifrollen und einen speziellen Aufsatz für den Fein Multimaster. Mit einem Scharber am Multimaster würde das mit den Rundungen leider nicht so gut funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbereich nach Kategorien

Copyright © 2012. All Rights Reserved.