alles mögliche selbst gebastelt

Produkttest PSM10.8 LI

Heute präsentiere ich euch mein Ergebnis des Produkttests für den Akkuschleifer PSM 10.8 LI.

Die grüne Maschine kommt gut Verpackt in einem ebenso grünen Koffer daher. Als zusätzliche Überraschung waren in meinem Fall ein zweiter Akku und zwei verschieden grobe Schleifblätterpackungen mit dabei.

Meine Grundhaltung war etwas skeptisch. Akkus im Schrauber, ok. Aber in einem Schleifer? Naja, mal sehen was das Ding so kann. Mit einem zweiten Akku kommt man bestimmt auch gut voran. Also den zweit Akku gleich mal in die beiliegende Ladestation.

560x420_085dbf8cc1

Jetzt die Maschine mal unter die Lupe genommen. Ah, ein Schalte, eine Kontrolllampe und eine Gummiabdeckung die ein Loch verdeckt wo der beiliegende Adapter für die Staubabsaugung eingesteckt wird. Die Unterseite hat einen Klettverschlusspad das aus zwei Teilen besteht. Der vordere Teil ist laut Anleitung ebenfalls per Klett an der Maschine befestigt. Das musste ich auch gleich testen, denn an meiner PSM 10,8 LI war dieses leider geknickt. Also einmal das Pad abziehen, etwas gerade rücken und wieder andrücken. Eine Praktische Lösung da im laufe der Schleiferein das Pad durchaus mal leidet und die Schleifblätter dann nicht mehr so halten. In dem Fall muss nur das Pad getauscht werden, was dann auch noch Werkzeuglos geht.

Als nächstes hab ich dann mein Testobjekt ausgesucht.

Mein Projekt, welches ich bei der Bewerbung im Auge hatte, musste ich erst mal zurückstellen. Ich hatte einen Schrank bekommen den ich in den Flur stellte. Dieser war oben drauf aber nicht mehr so schön. Hier waren von gläsern ränder zu sehen. Es handelt sich hier zwar um funiertes Holz, aber auch ein Funier lässt sich prima abschleifen. Man muss nur aufpassen dass man nicht zu tief kommt. Da ich den Schrank schon aufgebaut im Flur stehen hatte, wollte ich nicht so viel Staub aufwirbeln. Also hab ich gleich mal die Staubabsaugung getestet. Gummipfropfen raus, Adapter rein und hoffen das mein Staubsauger auf den Adapter passt. Passt, wenn auch nicht perfekt. Jetzt noch die Schleifblätter drauf und ab geht die Post.
Wow dachte ich. Für so einen kleinen Akku hat das Ding ganz schön Power.
Ich habe große Hände und in die passt sich die Maschine gut ein. Sehr handlich. Erhöht man den Druck auf die PSM, gibt sie noch mal richtig gas. Quittiert wird das neben der erhöhten Leistung noch mit einem Blinken der Akkuanzeige. Das sieht man aber eher kaum da man dort mit der Hand drauf liegt. Nach kurzem Schleifen änderte sich die Akkuanzeige auch schon in rotes Leuchten. Das lag aber daran das ich den neuen und damit nicht ganz geladenen Akku als erstes genutzt habe, der zweite Akku war aber schon geladen und griffbereit. Nebenbei bemerkt geht die Akkuanzeige schon auf rot wenn die Ladung 30% unterschreitet. Man kann also durch aus noch eine Weilte weiter schleifen. Laut Anleitung soll die Akkuanzeige anfangen rot zu blinken wenn der ausgeübte Druck auf die Maschine zu groß wird. Das habe ich nicht probiert. Man muss aber schon extrem drauf drücken damit das passiert, ich fand meinen Druck schon groß und hatte kein rotes Licht.

Jetzt noch mal meine Erfahrung mit der Absaugung.
Es ist ein sehr großer Unterschied ob man mit oder ohne Absaugung arbeitet. Je feiner das Schleifpapier, um so besser die Absaugung. Großer Nachteil mit meinem Sauger, der Adapter ist in die PSM nur eingesteckt ohne Rastung, Wenn man beidhändig schleift, ist nach kurzer Zeit der Adapter rausgewackelt, besonders wenn der Staubsaugerschlauch etwas störrisch ist. Ich musste also teilweise mit einer Hand schleifen und mit der anderen die Absaugung halten. Wäre der Einsatz nicht so kurz gewesen, hätte ich mir sicherlich was gebaut um den Schlauch am Griff zu befestigen.

Kommen wir zu den Fragen von Bosch:

1) Welche Anwendung hast du gemacht, wie bist du vorgegangen und wie lange hast du gebraucht?
Ich habe den oben beschriebenen Schrank abgeschliffen. Mit und ohne Absaugung habe ich von groben zum feinen Schleifpapier in mehreren Durchgängen geschliffen. Das ganze hat ca. eine Stunde gedauert
.
2) Wie beurteilst du den Akku, wie lange hat er gehalten?
Der Akku hat mir meine Skepsis genommen. Ich habe zwar den Zweitakku gebraucht, aber wenn man wechseln kann, kann man unendlich lange schleifen. Die Akkuleistung ist völlig ausreichend für meine Zwecke. Ich schleife meistens kleinere Sachen.

3) Wie beurteilst du die Leistung des Schleifers, wie bist du mit der PowerAutomatik zurecht gekommen?
Die Leistung ist klasse. Ich schleife fast nur Holz und mit dem Akku ist der Schleifer Leistungsfähiger als mein alter Kabelgebundener Schleifer. Die PowerAutomatik ist leicht zu beherrschen. Döller drücken gleich mehr Leistung.

4) Wie leicht fällt dir die Handhabung?
Die Handhabung ist denkbar einfach. Akku rein, Schleifpapier drunter, an machen, los legen. Für meine großen Hände ist der Schleifer super Handlich.

5) Bist du zufrieden mit deinen Arbeitsergebnissen? Ja, was ich abschleifen wollte sieht wieder gut aus. Genau wie ich es haben wollte.

6) Sind deine Anforderungen und Erwartungen erfüllt? Auch ein klares ja. Eigentlich hat die Akkuleistung meine Erwartung sogar übertroffen. Und die Kraft die der Schleifer hat ebenfalls.

7) Was können wir verbessern?
Das einzige was mit dazu einfällt, wäre eine bessere Halterung des Absaugadapters. Irgendwie was wo der einrasten kann damit er sich nicht loswackelt.

8) Würdest du den Akkuschleifer bei zukünftigen Projekten weiter verwenden?
Hallo? Das Ding ist genau was ich brauche, kraftvoll, handlich, kabellos! Überall wo in meinen Projekten was geschliffen werden muss, ist die PSM 10,8 LI mein Begleiter.

2 Antworten auf Produkttest PSM10.8 LI

  • Rebecca sagt:

    Das ist einer interessanter Test. Wir haben auch eine Schleifmaschine Zuhause, aber ohne Akku. Und ich muss sagen das Kabel nervt mich immer ungemein. Eine Akkuschleifmaschine wäre also mal eine sinnvolle Angelegenheit. Wie beurteilst du denn das Preis-Leistungsverhältnis? Hätte zumindest nicht gedacht das der Akku doch so Leistungsstark ist und auch so lange hält. Das es ein Ersatzakku gibt ist dabei natürlich von Vorteil.
    LG
    Rebecca

    • admin sagt:

      Das Preis Leistungsverhältnis ist ok. Laut Bosch-Seite zahlt man mit zweit Akku 130€. Im Vergleich zu dem günstigen Kabelmodell von Bosch mit nur 50€ ist das schon ne Menge. Aber von der Leistung ist er eher mit einem Teurerem Kabelgerät zu vergleichen. Und Kabellos zu schleifen ist einfach Prima. Ich würde aber zu einem Zweitakku raten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbereich nach Kategorien

Copyright © 2012. All Rights Reserved.