alles mögliche selbst gebastelt

neue Terrasse vervollständigen

Das Projekt „neue Terrasse“ hatte ich ja bereits fertig und hier vorgestellt. Es fehlten aber noch die Sichtschutzelemente. Ausserdem musste noch die Betonkante verschwinden, die die Randsteine der Terrasse an Ort und Stelle halten.

Für den Sichtschutz sollten die Sichtschutzelemente der alten Terrasse wiederverwendet werden. Diese mussten allerdings erst mal aufgearbeitet werden. Genau wie die Balken. Diese waren auch am einfachsten, mit dem Bandschleifer drüber und neue Farbe drauf. Bei den Sichtschutzelemente war es schon etwas schwiriger. Dort habe ich es erst mit schleifen probiert, die Lösung war dann aber doch der Hochdruckreiniger. Hier muss man aber sehr vorsichtig sein. Zum einen kann es fleckig werden, wenn man nicht gleichmäßig drüber geht. Ist man zu nah dran, wird das Holz faserig. Bei dem ganzen Wasser muss das Holz natürlich erst trocknen, bevor es mit der Farbe weiter geht.

Das Anbringen ist dann nur noch Schrauben drehen. Normalerweise setzt man die Sichtschutzelemente zwischen die Balken. Aufgrund der neuen Maße der Terrasse passt die aber nicht mehr dazwischen. Daher werden sie einfach auf die Balken geschraubt. Ein weiteres Problem der neuen Maße ist, das ich in der Mitte der Front zu wenig Platz für eine komplettes Sichtschutzelemente hatte. Nach einiger Überlegung wie ich diese Lücke schließe, hab ich mich für das Kürzen eines Elementes entschieden. Dafür hatte ich noch eine ohne Bogen liegen, was die Aufgabe vereinfacht hat. So musste nur an einer Seite gekürzt werden. Vom Kürzen selber schein ich keine Fotos gemacht zu haben. Wichtig dabei ist, dass man erst mal den Schnitt macht, und dann den Rand wieder drauf setzt. Sonst haben die Lamellen keinen ausreichenden Halt und federn beim Sägen sehr stark.

Dann war da ja noch die Betonkante, die den Sockel der Terrassenplatten an Ort und Stelle hält. Der war nicht wirklich schön und ich hatte schon viele Ideen was man da machen kann. Von einem kleinen Steinwall bis hin zu Blumenkübel. Zweiteres hatte ich durch den Wegfall der unteren Terrasse über und so wurden sie vor die Kante gestellt. Es waren aber nicht genug, und so richtig überzeugt hat es auch nicht.

Die nächste Idee war es dann, noch mal die gleichen Randsteine zu kaufen und diese mit etwas Abstand davor einzugraben. Es sollte dann noch so viel der Randsteine heraus schauen, das die Betonkante damit verdeckt ist, wenn der Zwischenraum mit Blumenerde aufgefüllt ist. Das schwierigste dabei war, vernünftige Randsteine zu bekommen. Ich habe einige Baumärkte abgeklappert, aber entweder gab es zu wenig, oder die Ware war zu grobporig und nicht schön. Eigentlich war ich nur durch Zufall in dem letzten Baumarkt, als ich dort genau die richtigen Steine und guter Qualität gefunden habe. Das schönste, auch noch billiger als bei den anderen Baumärkten. Hier hat sich auch wieder mal gezeigt, das die gleiche Baumarktkette nicht die gleichen Preise haben muss.

Das Verlegen der Randsteine hab ich mir deutlich schwieriger vorgestellt. Ich habe eine Schnur in der richtigen Höhe gespannt und darunter einen kleinen Graben gegraben. Randstein reingestellt und den Rand wieder mit Sand aufgefüllt. Praktischer Weise passt in die Ecke auch noch genau die Gehweglampe rein. Der Zwischenraum noch mit Blumenerde aufgefüllt und ein paar Blümchen rein. Der Unterschied zu vorher ist meiner Meinung nach Gigantisch. Ich bin äußerst zufrieden.

a

2 Antworten auf neue Terrasse vervollständigen

  • Markus sagt:

    Hallo Dennis,
    der Sichtschutz ist echt schön geworden und die blauen Kantensteine sehen da richtig gut aus.
    Warum macht Du Deine Terrasse den komplett zu? So sperrst Du doch die Sonne aus und starrst die ganze Zeit gegen eine Wand.

    • admin sagt:

      Hallo Markus.
      Ganz zu ist die Terrasse nicht, es ist an der einen Seite noch ein Durchgang. Bei uns kommt die Sonne zum Glück von oben, damit scheint sie immer über den Sichtschutz. Lediglich der Baum des Nachbarn spendet dann kühlen Schatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbereich nach Kategorien

Copyright © 2012. All Rights Reserved.